Home
 
 Golf & Etikette

 Golfregeln
 Am Abschlag
 Das Fairway
 Das Rough
 Der Bunker
 Die Wasserhindernisse
 Das Grün
 Erleichterungen
 Naturstoffe/Hemmnisse
 ungewöhnlicher Boden
 Der Golfball
 Der Golfschläger
 Scorekarte
 Handicap & Vorgabe
 Neue Golfregeln - ab 2012
 Rund ums Golfen
 Driving Range
 Chippen, Pitching Green
 Putting Green
 Golf Lexikon
 Golf Schnupperkurs
 Platzreife Platzerlaubnis
 Golf & Gesundheit
 Golf & Spielformen
 Golfbücher
 Golfregeln & Golfvideos
 Golfwissen
 Golfregel-Veranstaltungen
 Golf & Kontakt
 Golf Links

 Mediadaten & Werbung

 Disclaimer

 Impressum

 Datenschutzerklärung

 Cookie-Einstellungen

Golfregeln.de - Der Golfplatz - das sollten Sie wissen!


Bild:
Wer in den Golfsport einsteigt, benötigt Rat bei der Auswahl der Ausrüstung
Quelle: Stefan Waldvogel via pixabay.com

Ratgeber Golfausrüstung für Einsteiger

Nicht wenige Menschen kommen über ihre Faszination an Sportwetten an die echte Sportart und beginnen sich mehr und mehr für Regeln und Techniken zu interessieren, bis sie schließlich selber beginnen, der Sportart nachzugehen. Wer zum Beispiel über NEO.bet bei Golfwetten eingestiegen ist, wird sich vielleicht schon bald die erste Golfausrüstung kaufen. Aber worauf sollte man beim Kauf der Golf-Erstausstattung achten? Wer gerade erst angefangen hast, Golf zu spielen, kann eine Zeit lang noch die Golfausrüstung eines Freundes oder des Vereins für den Spieltag ausleihen. Wer aber ernsthaft Fortschritte machen will, sollte auf seine eigene Golfausrüstung zurückgreifen können. Nur mit eigener Ausrüstung wird es eine konstante Lernkurve geben, da immer mit demselben Material geübt wird. Die Auswahl an Golfausrüstung ist groß: Markennamen, Größen, Farben, Formen und Materialien werden einen Beginner anfangs ziemlich überfordern. Diese Ausrüstung ist für einen Einsteiger zu empfehlen:

Golfschläger

Bis zu 14 Schläger darf jeder Golfspieler mit sich auf den Course nehmen. Jedes Set hat unterschiedliche Schläger für die einzelnen Situationen – z.B. für besonders weite Bälle oder um den Ball aus einem Bunker herauszuschlagen. Bei Golfschlägern gibt es verschiedene Typen, wie zum Beispiel Holzschläger, Eisenschläger oder den Putter. Die Holzschläger werden üblicherweise für den ersten Abschlag genutzt und immer dann, wenn weite Schläge gebraucht werden. Die Eisenschläger kommen eher bei mittleren und kurzen Distanzen zum Einsatz und schließlich der Putter für das Einlochen des Balls.

Auch als Anfänger macht es Sinn, in ein hochwertiges Einsteiger-Golfset zu investieren. So macht es viel mehr Spaß, in den Golfsport einzusteigen und mit dem Training zu beginnen. Viele Einsteiger kaufen erstmals einen halben Schlägersatz. Alternativ empfiehlt es sich, nach gebrauchter Ausrüstung von privat zu schauen oder nach Demoschlägern im Sporthandel zu fragen. Ein gut behandelter Satz gebrauchter aber hochwertiger Golfschläger taugt meistens mehr als ein nagelneues aber minderwertiges Set. Selbstverständlich sollte man sich vorher gut überlegen, ob man Golf rechts- oder linkshändig spielen möchte.

Golfbälle

Typisch für Anfängern ist die hohe Anzahl der verlorenen Golfbälle. Nach dem Schlag sind sie nicht mehr auffindbar und verschwinden im hohem Gras oder verabschieden sich ins Wasser. Deswegen bietet es sich für den Einsteiger an, lieber ein paar mehr Bälle bei sich zu haben, auch wenn es nicht die höchste Qualität ist. So ist es ausreichend, sich mit Golfbällen einer beliegen Marke einzudecken und damit seine Golferkarriere zu beginnen. Eine günstige Alternative sind Lakeballs. Hierbei handelt es sich um Bälle, die von beauftragten Tauchern aus den Wasserhindernissen gefischt werden. Die Bälle werden nach der Bergung gereinigt und als Lakeballs verkauft. Wer nach viel Übung ein Gespür für die Flugeigenschaften der unterschiedlichen Bälle bekommen hat, kann auf sein favorisiertes Modell umsteigen. Die Entscheidung für ein festen Ballmodell ist vorteilhaft, da sich so konstantere Ergebnisse erzielen lassen. Sollte ein Golfball zu viele Kratzer oder Dellen besitzen, sollte dieser gegen einen neuen Ball ausgetauscht werden, da unbeschädigte Oberflächen bessere Flugeigenschaften besitzen als gebrauchte.

Golftasche

Für den Anfang empfiehlt sich eine leichte Tasche mit integriertem Ständer, auch Standtasche, genannt. Diese können über einen Schulterriemen selbständig getragen werden oder man zieht sie mit Hilfe eines Trolley. Auf großen Golfplätzen kommen Golfcarts zum Einsatz, die Spieler oder Taschen transportieren. Für das Tragen mit Schultergurt sollte man sich für ein bequemes Modell mit breitem Gurt entscheiden. Eine gute Golftasche macht aus einem Beginner keinen Profi, aber sie kann das Leben auf dem Golfplatz deutlich einfacher machen, wenn man zu Fuß mehrere Kilometer zurücklegen muss, oder der Untergrund nicht stabil ist. Je leichter die Tasche, desto mehr Spaß macht das ganze Spiel. Geachtet werden sollte auch auf einen geringen Stauraum beim Verladen, und wasserabweisendes Material, da man auf dem Platz Wind und Wetter ziemlich schutzlos ausgesetzt ist.

Nützliches Zubehör

Pitchmarken entstehen, wenn ein Golfball mit großer Geschwindigkeit und steilem Winkel, das Grün trifft. Dadurch wird die Rasenoberfläche punktuell zerstört und das Putten an der Stelle stark erschwert. Für diesen Fall sollte jeder Golfer eine Pitchgabel dabei haben, mit der sich diese Platznarben wieder begradigen lassen. Auch ein Ballmarker sollte in der Ausrüstung eines jeden Golfers vorhanden sein. Der Ballmarker kommt zum Einsatz, wenn der eigene Ball temporär entfernt werden muss, da er zum Beispiel einen anderen Spieler behindert. Oft ist in einer Pitchgabel schon ein Ballmarker integriert. Als nützliches Zubehör auf dem Golfplatz gelten auch ein großer Schirm, der als Sonnen- und Regenschirm genutzt werden kann und ein großer Lappen zum Saubermachen der Schläger.

 

 

Achtung Hinweis!
Onlinecasinos sind erst für Spieler/Spielerinnen erlaubt, die mindestens 18 Jahre alt sind. Glücksspiel kann in Spielsucht enden. Weitere Infos und Hilfe finden Sie unter BZgA.

 


Diese Webseite enthält von uns ausgewählte, bezahlte Werbung / Anzeigen von Drittanbietern für die Zielgruppe Golf, Golfen, Golfregeln. Sie können über die Anzeigen dieser Anbieter via Verlinkung oder andere Kontaktdaten (z.B. Telefon, E-Mail Adresse) überwiegend kostenlos Kontakt aufnehmen. Jeder einzelne Link wurde von uns zum Zeitpunkt der Erstellung sorgfältig geprüft.

© www.golfregeln.de - Dr. Jürgen W. H. Niebuhr